HAUSUMBAU AM GREIFENSEE (2004/2005)

Das Herausschneiden einer bestehenden Betontreppe mit Galerie klärt die innenräumliche Dramaturgie und verbesserte die Lichtführung des grosszügigen Einfamilienhauses aus den 1960er Jahren in entschiedener Weise. Mit dem Einbau eines massiven Holzschranks mit integrierter Treppe, die nun den Aufgang zum Schlafgeschoss bewerkstelligt, konnte ein zentraler, überhöhter Essbereich geschaffen werden. Zusätzliche Öffnungen und Abbrüche verhelfen dem Raum zu neuen Blickführungen und Bewegungsachsen und eröffnen im Zusammenspiel mit den vorhandenen Niveausprüngen eine überaus lebendige Wohnlandschaft. Zwei aus farbig hinterlegte Glasmöbel ummanteln bestehende Betonstützen und unterstützen als räumliche Scharniere die Gliederung des Wohnraums in unterschiedlichen Bereiche.

 

OBJEKT
Innerer Ausbau eines Einfamilienhaus am Greifensee aus den 1970er Jahren


STANDORT
Greifensee


MATERIALISIERUNG
Böden in Wenge massiv und in Asphaltplatten, Einbauschränke und Treppe in Esche massiv gebeizt, Glaschiebetür in Aluminium, Stützenverkleidungen mit kaschiertem Glasplatten belegt


MITARBEIT
Johannes Käferstein, Urs Meister, Stefan Lüthi

Greifensee.pdf