ZENTRALE ABFALLSAMMELSTELLE NIEDERHASLI 2012-2013

 

Wertvolles Gut
Die Wahrnehmung von Abfall ändert sich, vom kostenpflichtigen Entsorgungsproblem, hin zum wertvollen Rohstoff. Die neue Abfallsammelstelle in Niederhasli soll diesem gestiegenen Anspruch gerecht werden.
In der Zentralen Abfallstelle Niederhasli werden jährlich ca. 1 Mio Tonnen Abfall entsorgt. Neben Glas, PET-Flaschen, Altmetall, Altpapier, Karton und Öl werden dort auch Spezialabfall wie Elektrogeräte, Fluoreszenzlampen, Knopfzellen, Steingut, Styropor, Textilien und sogar Schuhe  getrennt, entsorgt und anschliessend recycelt. Die neue Sammelstelle wird diesem Volumen gerecht und schafft zudem Raum für spätere Erweiterungen.

An der Schnittstelle zwischen Industrie- und Wohngebiet gelegen, geht der Baukörper direkt auf die unterschiedlichen Ansprüche der Nachbarn ein. Zum Wohngebiet hin schützt eine hölzerne Fassade vor Lärm und Gerüchen. Gegenüber spannt sich, zu Füssen des imposanten Getreidezentrums GZN, ein grosszügiger Vorplatz auf, der auch für öffentlichen Veranstaltungen genutzt werden kann.

 

Filigraner Holzbau auf massivem Fundament
Der Sockel, aus vor Ort gegossenem Beton, ist weit höher als erwartet. Er wird dem arbeiten mit grossen Mulden, rangieren mit Werkfahrzeugen und lagern von feuchten Materialien gerecht. Er ist das Fundament für einen vorgefertigten, modular aufgebauten Holzbau darüber. Alle Fassadenelemente sind maschinell gestrichen und heben sich damit von den tragenden Holzbauteilen ab. Inspiriert von einer klassischen ‚Hoch-Tiefschalung’ verändert sich die vertikale Aussenfassade aufgrund ihrer Bautiefe im Verlauf eines Tages und Jahres.

Das Dach wird vollflächig für eine Photovoltaikanlage genutzt. Aufgrund der geringen Dachneigung und einer Holzverkleidung im Aussenbereich, werden die frei liegenden Module erst beim Betreten des Gebäudes sichtbar.
Der Neubau der Abfallsammelstelle ist ein funktional aufgebautes Gebäude, das den Freiraum der Gemeinde prägt und auf subtile Weise seine Rolle als öffentliches Bauwerk wahrnimmt.


OBJEKT
Ersatzneubau ZAS, Zentrale Abfallsammelstelle Niederhasli

STANDORT
Niederhasli, Zürich

MATERIALISIERUNG
Sockel Ortbeton, Fassade vorgefertigter Holzbau, In-Dach Photovoltaikanlage

BAUHERRSCHAFT
Gemeinde Niederhasli

BAULEITUNG
Schneider & Partner Baumanagement

MITARBEIT

Johannes Käferstein, Urs Meister, Florian Berner, Simon Staudacher, Fiorenza Bosshard