PROJEKTWETTBEWERB ERWEITERUNG WERKHOF PFÄFFIKON
(2001)


Ein voluminöses Dach verbindet die bestehenden Hallen und definiert einen grosszügigen, gedeckten Aussenraum, der zum Hauptraum der Anlage wird. Die Anordnung der Oblichter verleiht ihm einen beinahe festlichen Charakter, der insbesondere in den Dämmerungsstunden zum Tragen kommt. Die robuste Materialität der gewählten Kunststeinverkleidung entspricht der Rauhheit des Werkhofs und reflektiert die Oberflächenbeschaffenheit der Asphaltbeläge der Umgebung.


OBJEKT
Erweiterung eines bestehenden Werkhofs


STANDORT
Pfäffikon ZH


MATERIALISIERUNG
Stahlstruktur, Fassadenplatten in Kunststein, Fenster- und Türen in Aluminium, farblos anodisiert.


MITARBEIT
Johannes Käferstein, Urs Meister