BETREUUNGSGEBÄUDE SCHULANLAGE AEMTLER (2013)

Die schlanke und langgezogene Proportionierung der benachbarten Innenhöfe stellt das städtebauliche Grundmotiv der Schulanlage Aemtler dar und wird als quartiertypisches Mass angenommen. Der neue zweigeschossige Baukörper des Betreuungsgebäudes reagiert auf das niedrige gegenüberliegende Gebäude an der Aemtlerstrasse und schliesst den ursprünglich in Längsrichtung offenen Pausenhof nun auch gegen Süden ab. Damit wird der Pausenplatz als klarer Innenhof räumlich gestärkt. Gleichwohl ist durch eine torartige, überdachte Öffnung im Erdgeschoss des neuen Gebäudes ein freier Durchgang zum Grünraum und zum Sportplatz gewährleistet. Der wertvolle Baumbestand der Schulanlage wird weitgehend beibehalten und mit wenigen, zusätzlichen Bäumen zu einer parkartigen Landschaft ergänzt.

Das Gebäude vermittelt den Eindruck eines Brückenbauwerks. Das Obergeschoss ist als langgestreckter Barren über die geschlossenen Bereiche im Erdgeschoss gelegt, welche dem Gebäude einen soliden Halt vermitteln. Die Obergeschossdecke ist durch vorfabrizierte Querträger strukturiert. Dank der repetitiven Tragstruktur, die das beliebige Verschieben von Wänden erlaubt, können Aufenthaltsräume beliebig in Serie geschaltet werden, um grössere Anlässe aufzunehmen.

Das kompakte Gebäude wird im Minergie-P-ECO erstellt. Die kontrollierte Lüftung geschieht durch eine zentral angeordnete, offene Rohrführung. Die minimierte Bodenberührung des Baukörpers beherbergt überdachte Aussenräume, die von den unterschiedlichen Schulstufen im täglichen Schulleben vielfältig genutzt werden können. Ein ausgewogener Fensteranteil lässt die optimale Tageslichtnutzung in den Betreuungsräumen zu. Die konsequente Trennung Primär-, Sekundär- und Tertiärsysteme ermöglicht eine einfache unabhängige Erneuerung der verschiedenen Bauteile mit unterschiedlicher Lebensdauer. Rohe Betondecken und –wände sowie Aufputzmontagen und offene Leitungsführungen unterstreichen den massiven Charakter des Gebäudes.

 

OBJEKT
Wettbewerb Betreuungsbäude Schulanlage Aemtler

STANDORT
Wiedikon, Zürich

MATERIALISIERUNG
EG gemauert in ausbetonierten Schalungssteinen; OG in leicht konkav gewellten, vertikal gegliederten  Terrakotta-Platten, eingefasst mit vorgehängten Betonelementen; Böden in Natursteinplatten und Kunststein. Fenster in Holz-Aluminium

MITARBEIT
Johannes Käferstein, Urs Meister, Ivo Oberholzer, Juliana Furrer, Bettina Baggenstos