INSTITUT MENZINGEN – WOHNEN AM KLOSTER, BACHELORDIPLOMARBEIT,  FS 2013

HOCHSCHULE LUZERN, TECHNIK UND ARCHITEKTUR

Prof. Johannes Käferstein, Studentin Stefanie Müggler

 

Diese Arbeit ist eine der wenigen Bachelordiplome, die den Innenhof zur alten Klosteranlage nicht gemäss einer auf der Hand liegenden Kreuzgang-Metapher schliesst, sondern mit einer grosszügigen Geste zum benachbarten Garten mit schönem Baumbestand öffnet. Mit grossem Selbstbewusstsein faltet sich der wohlproportionierte hohe und schlanke Baukörper drei Mal und ermöglicht somit im Grundriss unterschiedlichste Stimmungen und Ausblicke.

Das Geheimnis dieses Projekts liegt jedoch in seinem komplexen Schnitt. Zum Klosterhof hin sind sieben Geschosse wahrnehmbar. Zur Talseite, in die Landschaft hinaus, sind es nur deren sechs. Zusammen mit den bereits erwähnten Abknickungen im überraschenden Grundriss ergeben sich hieraus unterschiedlichste Wohnungen mit einer jeweils überhöhten Südseite und einer aus dem „split level“ resultierenden leicht gedrungenen Hofseite.

Souverän ist auch die Angemessenheit im architektonischen Ausdruck, welche aus einer klassischen Dreiteilung der Fassade und deren wohlüberlegten, aber einfachen Materialisierung, rührt. Ein spielerischer Umgang mit dem begehbaren Sockel artikuliert auf ungezwungene Weise den Übergang von der städtisch anmutenden Klosteranlage in die Landschaft.